Sonderausstellung im Stadtmuseum Schongau

 Ausstattungsstücke aus der Dreifaltigkeitskirche Schongau


Aus Anlass der Neugestaltung des Kirchenraums der Dreifaltigkeitskirche in Schongau zeigt das Stadtmuseum Schongau in Kooperation mit der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Schongau die Sonderausstellung „Ausstattungstücke aus der Dreifaltigkeitskirche Schongau“. Zu sehen sind wesentliche Teile der Erstausstattung von 1915, das von Ida Beer-Walbrunn gemalte Altarbild aus dem Jahr 1922 und die 1977 von Karlheinz Hoffmann geschaffenen Prinzipalien.
Auch wenn das ein oder andere Exponat bekannt ist, wird der Besucher überrascht sein von dessen Wirkung, die es im Kontext der Ausstellung im Stadtmuseum entfalten kann. Ein Glanzstück ist das zur Einweihung der Kirche von Kaiserin Auguste Viktoria gestiftete Altarkreuz, das Sie aus der Nähe betrachten können.

Ausstellungsdauer: 7. Juli bis 3. Oktober 2021