Der WELF 17-2017 ist erschienen.
Er wurde am 9. Dezember 2017 vorgestellt.

Der Band enthält folgende Beiträge:

Benno C. Gantner: Das Schreinerwerkzeug des Ettaler Hofmarkschreiners Thomas Kraz (geb. 1615) aus Schönberg bei Rottenbuch

Norbert Leudemann: Vasa sacra und Paramente in der Sakristei der Pfarrkirche in Epfach

Peter Winkler: Eine historische Besucherliste (1797–1804) des Hohen Peißenbergs als Spiegel der Geschichte – Die weltlichen Besucher

Rainer Schmid: Die kleine Welt im Großen Krieg – Das Kriegsjahr 1917 in Schongau und Umgebung im Spiegel der Schongauer Nachrichten und anderer Quellen

Das Jahrbuch ist zum Verkaufspreis von 17 €
- in Schongau im Stadtmuseum zu den Öffnungszeiten, bei Papierwaren Einzinger (Christophstraße 20) und in der Bücher-Galerie (Münzstraße 7),
- in Peiting bei Buch am Bach (Meierstraße für 2) erhältlich.
Herr Konrad Socher hält in der Nördlichen Römerstraße in Altenstadt einige Exemplare zum Verkauf und für Mitglieder bereit.

------

Weitere Informationen

DER WELF 16-2016 enthält folgende Beiträge:

Karl Filser: "Ich war mehr als 150 mal in Wien". Die Aufzeichnungen des Apfeldorfer Floßmeisters Josef Schwaller (1844 bis 1909)

Rainer Schmid: Die kleine Welt im Großen Krieg - Das Kriegsjahr 1916 in Schongau und Umgebung im Spiegel der Schongauer Nachrichten und anderer Quellen

Franz Grundner: Kunstwerke in Schongau aus der Hand des Münchner Künstlers
B. J. C. Reiser (1902 bis 1992)

Der Band ist zum Preis von 17 € im Stadtmuseum Schongau oder im Versand (Bestellung bei der Vereins-Vorsitzenden) erhältlich.

------

Am Samstag, 23. Januar 2016 fand im Rahmen des Vereins-Projekts "Das Ehrenamt in der Bodendenkmalpflege" ein Symposium zu folgendem Thema statt:

Neubewertung archäologischer Spuren auf Schloßberg und Schneckenbichl
zwischen Schongau und Peiting
Ergebnisse der archäologischen Befunde durch vertiefte und verbesserte wissenschaftliche Methoden

Es war dies eine ganztägige Veranstaltung des Historischen Vereins - Stadt und Land zusammen mit dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege.
Die Moderation übernahmen Univ.-Prof.Dr. Bernd Päffgen (LMU München) und Dr. Walter Irlinger (BLfD). Nach einführenden Worten von Dr. Irlinger folgten Vorträge zu folgenden Themen:

  • Dr. Walter Irlinger (BLfD): Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie in Altenstadt, Schongau und Peiting - Ein Überblick unter der Berücksichtigung der Bedeutung von Wilfried Titze
  • PD Dr. Jörg Faßbinder (BLfD): Ein Blick unter die Oberfläche - Ergebnisse aus dem Einsatz geophysikalischer Methoden an Schloßberg und Schneckenbichl
  • Dr. Sabine Mayer (BLfD): 60 Jahre nach dem ersten Fund - Eine Neubewertung der vorgeschichtlichen Besiedelung auf Schloßberg und Schneckenbichl mit dem spätestkeltischen und frührömischen Brandopferplatz
  • Dr. Joachim Zeune: Die Burganlagen auf dem Schloßberg und dem Schneckenbichl - Eine Neubewertung
  • Heide-Maria Krauthauf (HV): Die Burg von Peiting - Zu ihrer Geschichte
  • Dr. Manfred Müller (HV): Die geologischen Voraussetzungen für die Befestigungsanlagen am Schneckenbichl und Schloßberg
  • Franz Grundner (HV): Die Entwicklung der Schongauer Stadtgründe "enter Lech, bayerhalb"

Ein Band des Jahrbuchs "Der Welf" mit Beiträgen zu diesen Themen ist für 2018 oder 2019 geplant.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

---------------